Planung von 2 Wohnhausanlagen in Niederösterreich

Interessant an diesem Projekt:
Dieses Projekt stellte einen wesentlichen gestalterischen Eingriff in das Zentrum der niederösterreichischen Marktgemeinde dar und erforderte entsprechendes Fingerspitzengefühl. Es sollten zwei Wohnhausanlagen mit teilweise gewerblicher Nutzung im Erdgeschoss errichtet werden. Durch die Situierung der Objekte nördlich und südlich des Grundstückes soll ein zentraler Platz im Ortsbild entstehen. Wesentliche Anforderungen an die Planungsarbeit waren die Eingliederung in das bestehende Straßenbild und die gemischten Funktionen der Gebäude.

Das Projektprofil:
2 Wohnhausanlagen
Haus A bestehend aus Kellergeschoss (Lagerräume), Erdgeschoss (Cafe), Obergeschoss (2 Wohnungen), Dachgeschoss (2 Wohnungen)
Haus B bestehend aus Tiefgarage, Erdgeschoss (Wohnungen und 1 Nahversorger), Obergeschoss (Wohnungen), Dachgeschoss (Wohnungen)
Beide errichtet in Niedrigenergiebauweise
Im Zuge des Projektes werden 34 Tiefgaragenplätze und 53 Freiparkplätze errichtet, welche dem Wohnen, dem Gewerbe und den bestehenden Einrichtungen zur Verfügung stehen.
Die Gebäude gliedern sich durch ihre Ausbildung mit Satteldach in das bestehende Orts- und Straßenbild ein.
Die Planung nützt das bestehende Geländegefälle, um die einfache Erschließung der Tiefgarage in Objekt B zu realisieren und den künftigen Lagerkeller der Marktgemeinde ebenerdig zu erschließen.
Heizungstechnik: Fernwärme
Lüftungstechnik: kontrollierte Wohnraumlüftung in jeder Wohneinheit
Außenanlagen: Eigengärten (Objekt VIII B, Erdgeschoss), Spielplatz, Grünraumgestaltung (Rasenflächen und Bepflanzung)

Unser Beitrag:
Vorentwurf
Entwurf
Gestaltungsbeirat (Wohnbauförderung)
Einreichplanung
teilweise Ausführungsplanung